Meme bilden unsere Identität

Bis zum Jahr 2038 soll der Übergang zum Wassermann-Zeitalter vollzogen sein.

Viele wissen nicht genau, was sie von diesen Jahres-Zahlen halten sollen – sicherlich ist es sinnvoll, sie mit etwas Abstand zu betrachten. Aus Sicht der Klimadebatte macht diese Zahl aber durchaus Sinn. 2038 werden wir wissen, ob unser Planet in ein Zeitalter der zügellosen Überhitzung eingetreten ist oder ob die Menschheit es schafft, ihren Energie-Hunger zu zügeln.

Möglicherweise wissen wir dann auch, was unsere Identität eigentlich ist, und welche Wechselwirkung sie mit unserem Bewusstsein eingeht. Dieses Wissen kann uns ein Werkzeug in die Hand geben, wie wir mit unseren „Hidden Agendas“, dieser unheimlichen Steuerung aus unserem Unterbewusstsein, umgehen können. Damit könnten nicht nur moderne individuelle Krankheiten geheilt werden, sondern möglicherweise auch die große Krankheit überwunden werden, die die Biosphäre unseres Planeten befallen hat. Beides sind Autoimmunkrankheiten – wir bekämpfen uns selbst.
In der umfangreichen Lehre des Kundalini Yoga, die uns Yogi Bhajan in seiner ca. 33jährigen Unterrichtszeit hinterlassen hat, finden sich zahlreiche Hinweise auf die Wechselwirkung zwischen Identität und Bewusstsein. Yogi Bhajan selber hat immer mal wieder angedeutet, dass erst zukünftige Generationen in der Lage sein werden, seine Lehre vollständig zu entschlüsseln. Es ist zwar alles offen und frei zugänglich, aber um es wirklich zu verstehen ist eine große mentale Flexibilität nötig. Die Kapazität unseres Geistes ist nach oben offen und sie wird sich von Generation zu Generation weiterentwickelt, so wie sie es in der Vergangenheit getan hat.
Diese Schrift ist der Versuch, Licht in eine Fähigkeit unseres Geistes zu bringen, die bislang unerforscht ist. Es ist die Fähigkeit, Materie mit Information zu verknüpfen.
Meme sind Informationsteilchen (Abgeleitet von dem Wort Gene, und angelehnt an das Wort Memory = Gedächtnis). Ein Mem entsteht, wenn unser Bewusstsein eine Erfahrung macht. Das Mem ist wie ein sehr klebriges Gebilde in der 4. Dimension. Es klebt Informationen an Materie an. Wie dieser Vorgang genau funktionieren könnte, wird im 1. Teil dieser Ausgabe des Subtil-Magazins erläutert.
Im 2. Teil geht es um die Tatsache, dass „unsere“ Meme die Wurzel unser Identität bilden. Wer diesen Vorgang versteht, ist in der Lage, Selbst-Bestimmung im wahrsten Sinne des Wortes umzusetzen.

Sangeet Singh, 21.08.2019

Subtil Online-Magazin Nr. 3

Newsletter

captcha 
Sie erhalten 1 x im Monat eine Mail mit unseren Kundalini Yoga Tipps und Angeboten. Der Newsletter kann jederzeit unter Nutzung des entsprechenden Links im Newsletter oder durch Nachricht an uns abbestellt werden.
Wir verwenden Cookies, um unsere Website zu verbessern. Wenn sie unsere Webseite weiterhin benutzen, stimmen sie dem zu. More details…